Pressemitteilung

Pressemitteilung, 2.12.2019
 

WildWestwegs von Pforzheim bis nach Basel

Seit einem Jahr entsteht ein Kinofilm entlang des Westwegs

Nach dem erfolgreichen Kinofilm „Unsere Alb“ ist Naturfilmer Marco Ruppert und sein Team bereits seit über einem Jahr auf einem der beliebtesten Wanderwege Deutschlands, dem Westweg, von Pforzheim bis nach Basel unterwegs.

Warum möchten so viele Wanderer auf Fern- und Pilgerwegen laufen, wo finden wir noch heute eindeutige Spuren einer versteinerten Wüste, wie und warum hat die letzte Kaltzeit den Schwarzwald so geformt? Ein durchlöcherter Schwarzwald? Urwaldriesen? Diese und sehr viele andere spannende Themen wird der Film behandeln. Auch Westweg-Kenner und Einheimische dürften erstaunt sein, welche Überraschungen die Umgebung des Westwegs bietet.

Die neue Produktion richtet sich auch an ein naturinteressiertes überregionales Publikum mit der Lust zu Wandern und der Sehnsucht, dem Alltag zu entfliehen. Weitere zwei Jahre Drehzeit sind für die aufwändige Naturfilmproduktion „WildWestwegs“ geplant, der Film zeigt sowohl die West- als auch die Ostroute der Strecke.

Die Dreharbeiten im ersten Jahr waren anstrengend, das Team konnte aber tolle Bilder von seltenen Tieren einfangen. Extreme Hitze machte neben der Natur auch dem Team und dem teuren Equipment zu schaffen. Als Schutz hatte die Kamera einen eigenen kleinen Sonnenschirm, auch die Nächte draußen im Hochschwarzwald brachten meist nur wenig Abkühlung.

„Ich bin sehr gespannt, wie sich der Schwarzwald und das Wetter im Laufe unserer Drehzeit entwickelt. Wir haben mit der Kamera alles im Fokus und das Drehbuch wird entsprechend angepasst. Das Artensterben ist deutlich sichtbar, es gibt z.B. weniger Schmetterlinge. Sehr häufige Arten wie das Pfauenauge haben wir nur noch sehr selten gesehen, andere gar nicht“ so Ruppert.

Einiges soll noch bis zur Premiere streng geheim bleiben, dazu gehört z.B. das Mitwirken der beiden Musiker Andy und Marcus Fechner von der Ettlinger Band „Suntears“: „Andy und Marcus werden eine zentrale Rolle spielen, die dem Film eine besondere Note verleihen wird“, mehr wollte Regisseur Ruppert nicht verraten.

Für den neuen Film konnte die Filmproduktion wieder Dr. Andreas Megerle gewinnen. Die bereits erfolgreiche Zusammenarbeit des kleinen Teams wird somit fortgeführt, der promovierte Geograph und Landschaftsexperte übernimmt die wissenschaftliche Beratung und geht auch mit auf Entdeckungsreise.

Wir können also sehr gespannt sein, müssen uns aber noch etwas gedulden. Die Hauptpremiere wird im Kino Kulisse in Ettlingen voraussichtlich im Herbst 2022 stattfinden, weitere Premieren in anderen Städten und Kinos werden folgen.

Die letzte Kinovorstellung von „Unsere Alb“ fand beim Open Air Kino im Ettlinger Schlosshof statt. Interessierte erhalten den Film aber noch auf DVD oder digital als HD-Stream.


Weitere Infos und Bilder unter: www.wildwestwegs.de

Bildmaterial:

Druckfähige Pressebilder (JPG, 300dpi, RGB)

Zum Download bitte das Bild anklicken und mit der rechten Maustaste abspeichern.

Die Fotos sind zur redaktionellen Verwendung kostenfrei.

Quelle: ruppertfilm.de



Bildunterschrift:

Für eine Waldhyazinthe am Wegesrand kommt das Schnorchelbjektiv zum Einsatz

Bildunterschrift:

Musiker Marcus und Andy Fechner mit Regisseur Marco Ruppert

Bildunterschrift:

Ein Aurorafalter genießt die Sonne

Link und Login für viele weitere Pressebilder bitte anfordern unter:

info@ruppertfilm.de
 

Über ein Belegexemplar (PDF/Link) an info@ruppertfilm.de würden wir uns sehr freuen.

Pressebild-Orchideen-WildWestwegs.jpg
Pressebild_WildWestwegs_Suntears 300dpi.
Pressebild-Aurorafalter-WildWestwegs.jpg